Schlagwort-Archive: Einzelhandel

Trends bei Shoppingcentern – Wie Einkaufen wieder zentral wird

1964 schrieb Sulzbach Geschichte. Das Dorf im Taunus mit seinen nicht einmal 10.000 Einwohnern eröffnete seinerzeit mit dem Main-Taunus-Zentrum das erste Shoppingcenter Deutschlands nach amerikanischem Vorbild. Die unmittelbare Nähe zu Frankfurt/Main und die Neuartigkeit des Einkaufserlebnisses führten zu guten Besucherzahlen. Das Main-Taunus-Zentrum gibt es noch immer. Aus den 40.000 Quadratmetern Verkaufsfläche bei der Eröffnung sind inzwischen 91.000 geworden, aus 73 Geschäften wurden 170. Das Main-Taunus-Zentrum ist heute das drittgrößte Shoppingcenter Deutschlands – nach dem Oberhausener CentrO und dem Chemnitz Center. Trends bei Shoppingcentern – Wie Einkaufen wieder zentral wird weiterlesen

Ladendiebstahl – Was wird gestohlen und was können Einzelhändler dagegen unternehmen?

Im vergangenen Jahr sind dem deutschen Einzelhandel durch 340.000 Ladendiebstähle etwa 27 Millionen Euro abhanden gekommen. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie „Globales Diebstahlbarometer 2013-2014“ aus Großbritannien. Nach sehr viel klingt das zunächst nicht. 27 Millionen Euro ist für die meisten Einzelhandelsketten keine große Summe, zumal der Schaden natürlich auf sämtliche Geschäfte Deutschlands verteilt ist. Danach bemessen scheint Ladendiebstahl kein großes Problem für den Einzelhandel zu sein. Aber: 95 bis 98 % aller Diebstähle bleiben unentdeckt! Der Schaden liegt also nicht im niedrigen zweistelligen Millionenbereich. Realistisch geschätzt wurden dem deutschen Einzelhandel im vergangenen Jahr Waren im Wert von knapp fünf Milliarden Euro gestohlen. Ladendiebstahl – Was wird gestohlen und was können Einzelhändler dagegen unternehmen? weiterlesen

Brazil, Samba, Salsa – Wie der Handel aus der Fußball-WM Profit geschlagen hat

700 Millionen. So viele Menschen weltweit sahen das Finalspiel der Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Sommer – 35 Millionen davon allein in Deutschland. Dazu kommen noch mehrere Millionen Fans, die der Deutschen Elf beim Public Viewing zugesehen hatten. Anders formuliert: Noch nie haben so viele Deutsche gleichzeitig dasselbe im Fernsehen gesehen. Wenn sich so viele Menschen für etwas begeistern können, dann lässt sich daran selbstverständlich auch viel Geld verdienen. Von Fan- und Sportartikelherstellern über Metzgereien bis hin zu den Bierbrauern und Salzbäckern verzeichneten viele Bereiche des Einzelhandels deutliche Umsatzschübe. Brazil, Samba, Salsa – Wie der Handel aus der Fußball-WM Profit geschlagen hat weiterlesen

Vorteile des stationären Handels mehr nutzen

Der klassische Einzelhandel in Deutschland sieht schweren Zeiten entgegen. Nach Expertenmeinung wird der ohnehin boomende Online-Handel auch zukünftig weiter zunehmen und bedroht mit seinem Wachstum den stationären Handel in den Innenstädten. Eine aktuelle Umfrage ergab, dass bereits jeder dritte Verbraucher seltener als vorher zum Einkaufen ins Stadtzentrum fährt, und stattdessen die gewünschte Ware lieber online bestellt. Rund 60 Prozent der Einzelhändler verzeichnen aktuell sinkende Besucherzahlen in ihren Geschäften. Aber nicht nur kleine Unternehmen, sondern auch große Warenhausketten stehen unter Druck, und müssen Filialen schließen. Sollte diese Entwicklung weiter anhalten, drohen die Innenstädte langfristig zu veröden.
Immer mehr Läden in deutschen Innenstädten machen dicht. Viele Verbraucher klappern jetzt nicht mehr ein Geschäft nach dem anderen auf der Suche nach dem besten Schnäppchen ab, sondern bestellen die gewünschte Ware günstig im Internet. Experten sehen daher die lebendigen Innenstädte mit einer Vielfalt an Geschäften und Warenangebot bedroht. Und dieses veränderte Kaufverhalten bekommen durchaus nicht nur Einzelhändler zu spüren.
Vorteile des stationären Handels mehr nutzen weiterlesen

Schlechter Service kostet die Unternehmen Geld und Kundschaft

Der Begriff der „Servicewüste Deutschland“ hat vor einigen Jahren Schlagzeilen gemacht, und bereits etliche Unternehmen und Dienstleister aufgerüttelt, ihren Kundenservice und das Servicemanagement zu verbessern. Doch auch aktuell sind noch rund 40 Prozent aller deutschen Verbraucher unzufrieden. Etwa 80 Prozent von ihnen haben schon mal einen Kauf wegen des schlechten Service abgebrochen.
Schlechter Service kostet die Unternehmen Geld und Kundschaft weiterlesen